DER HAINICH, DIE BETTELEICHE…UND ROULADEN

15.09.2017 – Hainichtag.

Im Büro brummte mir der Schädel, also musste ich raus. Dringend. Frische Lust wirkt dabei immer Wunder. Das es allerdings etwas mehr als 14 km werden, das wusste ich da noch nicht.

DIE BETTELEICHE stand auf dem Programm. War ich noch nie gewesen. Eine der letzten, weißen Flecken auf meiner Hainichkarte sozusagen. Diesmal war es soweit. Unterwegs schon fast dem aufgeben nahe, erreichte ich diesen uralten, stolzen Baum doch noch. Und weil´s so schön war, ging ich gleich noch ein Stück weiter, nämlich bis nach Mülverstedt.

Was ich allerdings vergaß: Ich musste ja auch noch zurück. Glücklicherweise spielte das Wetter bis zum Schluss mit. Erst, als ich tatsächlich wieder im Auto saß, kam der Regen.
 
Was hat es nun mit den Rouladen auf sich? An der Wanderrast Betteleiche traf ich auf drei ältere Herren. Einer hatte Geburtstag. Man kam schnell ins Gespräch und so hatte ich auch fix eine Tasse Bier in der Hand. Nebenbei blubberten Rouladen auf einem Gaskocher und im Nachbartopf zogen die Klöße. Da ich nur Durst hatte, hab ich die Rouladen nicht angefasst. Schließlich ist man ja nicht unhöflich.
 

Die Impressionen, die auf dem Weg entstanden sind, die seht ihr hier.

Es befinden sich keine Bilder in dieser Galerie.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*